relational lockout

relational lockout - music as social space

Thursday, 15. July
Opening: 18:30
Begin of panel discussion: 19:00
concert: ca. 21:00
 
Avantgarde and youth culture: radical action or market differentiation?
 
Martin Büsser
Michael Wertmüller 
Thomas Mahmoud 
Achim Szepanski
Stefan Tcherepnin
Lars Becker
Peter Pawlicki
Anne Imhof
 
 
Noise, drone, improv – are these newly invigorated musical strategies a sign of the formation of a youth culture again fundamentally disapproving the commodity rationale or is it more a postmodern playful and romantic manipulation of signs, forms and channels of commoditized culture and past media types?
 
Martin Büsser co-founded the Ventil-Verlag publishing house as well as the book series "Testcard - Beiträge zur Popgeschichte" (Testcard - contributions to pop history). He has written many books on pop history and pop theory.
Michael Wertmüller is a sought-after composer whose works are being performed at big festivals for New Music. He also plays Free Jazz with people like Peter Brötzmann. Thomas Mahmoud celebrated successes with his band von spar. Together with Wertmüller and Marino Pliakas he founded the avantgarde-band Ives#1. Stefan Tcherepnin is a composer and musician. He works amongst other with Ei Arakawa and Merlin Carpenter. Szepanski published "Soundcultures" and founded Force Inc. und Mille Plateaux. Lars Becker und Peter Pawlicki have founded the relational micro-nexus KACHELTISCH and organize the event.
 
concert: Thomas Mahomoud and Michael Wertmüller; Blake Fuchs
 
 
Friday, 16. July
Begin of panel discussion: 19:00
concert: ca. 21:00
 
Improvisation: plays, rules, technologies and communication 
 
Institut für Feinmotorik
Felix Klopotek
 
Improvisation is a way of creating/demolishing rules and communication structures within the process of instant composing. How do technologies (new/abused interfaces, new/abused audio generators), spaces and personal relations to the other musicians take affect?
 
 
The Institut für Feinmotorik researches with its Octogrammoticum the improvisation with record players since the mid 1990s. On their tours they have played in the Zentrum für Kunst und Medientechnologie (ZKM) in Karlsruhe and Goethe-Institut in Buenos Aires. Felix Klopotek writes for Jazzthetik, Spex and Testcard; in 2002 he published the book „How they do it. Freejazz, Improvisation und Niemandsmusik“. He operates the label Grob producing the currently most important improvisational music.
 
concert: Institut für Feinmotorik
 
 
 
 
Saturday, 17. July
Begin of panel discussion: 19:00
concert: ca. 21:00
 
Leisure, fun and power play: the history of music – from sacred to commodity?
 
Achim Wollscheid
Lars Becker, Peter Pawlicki
Thomas Mahmoud
 
The use of music openly as an instrument in (micro-)politics of power has apparently changed to more subtle forms of music as a way to dampen social frictions. Although this does not exclude the possibility of transgression of the commodity rationale it makes the boundaries to be crossed less visible.
 
Achim Wollscheid is media artist, focusing in his works with sound, light and space and their interfaces
 
concert: Achim Wollscheid; Workshop band

 __________________________________________________________________________________________________________________

relational lockout - Musik als sozialer Raum

Donnerstag, 15. Juli
Eröffnung: 18:30 Uhr
Beginn der Podiumsdiskussion: 19:00 Uhr
Konzert: ca. 21:00 Uhr
 
Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.

Avantgarde und Jugendkultur: Radikale Aktion oder Marktdifferenzierung?
 
Martin Büsser
Michael Wertmüller 
Thomas Mahmoud 
Achim Szepanski
Stefan Tcherepnin
Lars Becker
Peter Pawlicki
Anne Imhof
 
Noise, Drone, Improv – sind diese teils neuerdings wiederbelebten teil- weiterentwickelten musikalischen Strategien ein Zeichen für die Formation einer Jugendkultur, die wieder fundamental die Warengesellschaft ablehnt, oder ist es eher eine postmoderne, spielerisch-romantische Manipulation von Zeichen, Formen und Kanälen der kommodifizierten Kultur und vergangener Medienformate?
 
Martin Büsser ist Mitbegründer des Ventil-Verlages und der Buchreihe "Testcard - Beiträge zur Popgeschichte". Zahlreiche Bücher zur Popgeschichte und Poptheorie wurden von ihm verfasst. Der klassisch ausgebildete multiinstrumentalist Michael Wertmüller ist ein gefragter Komponist, dessen Werke auf großen Festivals der Neuen Musik aufgeführt werden. Daneben spielt er Free Jazz mit so illustren Persönlichkeiten wie Peter Brötzmann. Thomas Mahmoud feierte Erfolge als Sänger mit seiner Band Von Spar. Zusammen mit Wertmüller und Marino Pliakas gründete er die Avantgarde-Band Ives#1. Stefan Tcherepnin ist Komponist und Musiker.  Er Arbeitet unteranderem mit Ei Arakawa und Merlin Carpenter zusammen. Szepanski ist Herausgeber von "Soundcultures" und Gründer von Force Inc. und Mille Plateaux. Lars Becker und Peter Pawlicki sind Gründer von des relationalen Mikro-Nexus KACHELTISCH und Organisatoren der Veranstaltung.
 
Konzert: Thomas Mahomoud und Michael Wertmüller; Blake Fuchs
 
 
Freitag, 16. Juli
Beginn der Podiumsdiskussion: 19:00 Uhr
Konzert: ca. 21:00 Uhr
 
Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.

Improvisation: Spiele, Regeln, Technologien und Kommunikation
 
Institut für Feinmotorik
Felix Klopotek
 
Improvisation ist eine Möglichkeit, Regeln und Kommunikationsstrukturen im Zuge des ‚instant composing’ zu etablieren und zu zerstören. Welchen Einfluss üben dabei Technologien (neue/missbrauchte Schnittstellen, neue/missbrauchte Audiogeneratoren etc.), Räume und persönliche Beziehungen zwischen den Musikern aus?
 
Das Institut für Feinmotorik erforscht seit Mitte der 90er Jahre mit seinem Octogrammoticum die Improvisation an Plattenspielern ohne Schallplatten. Auf ihren Tourneen spielten sie u.a. im Zentrum für Kunst und Medientechnologie (ZKM) in Karlsruhe und im Goethe-Institut in Buenos Aires. Felix Klopotek schreibt für Jazzthetik, Spex und Testcard; 2002 veröffentlichte er Buches „How they do it. Freejazz, Improvisation und Niemandsmusik“. Als Betreiber des Plattenlabels Grob produziert Klopotek die Größen der Improvisationsmusik.
 
Konzert: Institut für Feinmotorik
 
 
Samstag, 17. Juli
Beginn der Podiumsdiskussion 19:00 Uhr
Konzert: ca. 21:00 Uhr
 
Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.

Muße, Spaß und Machtspiel: die Geschichte der Musik
 
Achim Wollscheid
Ted Geier
Lars Becker, Peter Pawlicki
Thomas Mahmoud
 
Die offene Nutzung der Musik als Instrument (mikro-)politischer Macht wurde scheinbar von subtileren Formen der Musik als einer Möglichkeit, soziale Spannungen zu dämpfen, verdrängt. Obwohl dies die Möglichkeit zur Überwindung der Verwertungslogik nicht ausschließt, macht es doch die zu überschreitenden Grenzen weniger sichtbar.
 
Achim Wollscheid ist Medienkünstler, der sich in seinen Arbeiten seit 20 Jahren mit Klang, Licht, Raum und deren Schnittstellen beschäftigt.
Ted Gaier ist ein deutscher Musiker, Regisseur und Darsteller. Ted Gaier ist Gründungsmitglied und bis heute Texter, Bassist, Gitarrist und Keyboarder der Goldenen Zitronen, einer Hamburger Band.
 Konzert: Achim Wollscheid; Workshopband